»Neue deutsche Literatur in einer Dreiviertelstunde« 3

Shownotes

Li-Be Podcast

In der letzten Folge des neuen Li-Be Podcasts sprechen unsere Gäste gemeinsam mit Daniela Dröscher über literarische Grenzbereiche und betrachten ihre Literatur im Blick auf religiöse und intersektionale Repräsentation. In ihrem Text »Spaziergang durch das jüdische Berlin« erzählt Dana Vowinckel von Widerstand, der an deutschen Holztüren beginnt. Duygu Ağal denkt in ihrem autofiktionalem Sammelband »Yeni Yeşerenler« über Bereiche der Identitätspolitik nach. Übersetzt bedeutet Ağals Sammelband »die Wiedergeborenen, Blätter bekommen, grün werden.«
Die jungen Autor*innen leben zwischen Kulturen, Sprachen, Religionen – aber immer fernab von Schubladen und Zuschreibungen. Ihre Literatur ist kein Dazwischen. Sie sind die neuen Stimmen der deutschen Gegenwartsliteratur.Doch wer sind sie? Was wollen sie? Und worüber schreiben sie? In jeder Podcast-Folge treffen sich zwei neue deutsche Stimmen. Durch eine Lesung der beiden Gäste, tauchen die Zuhörer*innen in die Arbeit der Künstler*innen ein und bekommen ein Gespür für die Texte. Anschließend setzen sich die Autor*innen in einem Gespräch mit den gelesenen Texten auseinander und diskutieren ihre Arbeit.

Dana Vowinckel »Spaziergang durch das jüdische Berlin« Ausgabe 3, Literarische Diverse, 2020

Duygu Ağal »Yeni Yeşerenler« Korbinian Verlag, Frühjahr 2022

Künstlerische Leitung: Daria Mrkaja

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.